ROUTE

Punta Arenas // Ushuaia

4 Nächte all-inclusive an Bord

Ventus Australis, Stella Australis

Reiseroute

Fjorde des Feuerlandes

Die Fjorde Feuerlands sind zweifellos eine der beeindruckendsten Reiseregionen unserer Erde. Erkunden Sie während dieser Australis Expeditionskreuzfahrt abgeschiedene und unberührte Landschaften, entdecken Sie beeindruckende Gletscher, das mystische Kap Hoorn und fahren Sie durch die Magellanstraße und den Beagle-Kanal. Das Abenteuer beginnt in der chilenischen Hafenstadt Punta Arenas, wo Sie am frühen Abend an Bord gehen, Ihre Kabine beziehen, sich mit dem Leben an Bord vertraut machen und die Besatzung sowie Ihre Mitreisenden kennenlernen. Genießen Sie einen Drink an Deck und beobachten Sie wie die Lichter Punta Arenas am Horizont verschwinden. Am Morgen des kommenden Tages stehen der Agostini-Nationalpark und die malerische Ainsworth-Bucht auf dem Programm. Bewundern Sie während unserer geführten Exkursion die hohen Berge der Darwin-Kordillere und die Flora und Fauna Feuerlands. Atemberaubende Landschaften und Ausblicke werden Sie Ihre ganze Expeditionsfahrt über begleiten: während der Fahrt durch die Gletscher-Allee, durch die schmalen Fjorde und vorbei an unberührten Urwäldern. Diese beeindruckende Route umfasst die Highlights der Fjorde Feuerlands und führt Sie in 5 Tagen/4Nächten von Punta Arenas nach Ushuaia.

*Preis ab, pro Person in einer Kabine auf Doppelbelegungsbasis

Tag 1: Punta Arenas

Der Ausgangspunkt für Ihre Expeditionskreuzfahrt ist die Hafenstadt Punta Arenas. Hier liegen die Schiffe von Australis am Kai und warten darauf, mit Ihnen in See zu stechen. Der Check-in findet zwischen 13 und 17 Uhr, das Boarding ab 18 Uhr statt. Für Ihren ersten Abend an Bord ist das feierliche Auslaufen aus dem Hafen von Punta Arenas, ein erstklassiges Abendessen und ein erster Einführungsvortrag zum Kennenlernen der Crew und des Expeditionsteams geplant.


Tag 2: Ainsworth-Bucht – Tucker-Inseln

Am frühen Morgen des zweiten Tages fahren wir durch den Almirantazgo Fjord, einem Nebenarm der Magellanstraße. Die imposanten Berggipfel des Karukinka-Nationalparks überragen die Nordseite des Fjordes, während sich das südliche Ufer durch tief eingeschnittene Fjorde des Alberto-de-Agostini-Nationalparks kennzeichnen. Langsam nähern wir uns der Ainsworth-Bucht, unserem Ankerplatz und Ausgangspunkt für unseren ersten Landgang. Nach dem Frühstück bringen uns die Expeditionsschlauchboote (Zodiacs) an die nahegelegene Küste und wir beginnen unsere Wanderung durch die unberührte Flora und Fauna Feuerlands. Sie können zwischen zwei Wanderungen wählen: einem beeindruckenden Spaziergang durch den subantarktischen Magellanwald, vorbei an einem Torfmoorgebiet und hin zu einem versteckten Wasserfall oder einer anspruchsvollen Wanderung über den Kamm einer Gletschermoräne.


Nach dem Mittagessen an Bord ist für den Nachmittag eine Expedition in unseren Zodiacs zu den Tucker Inseln geplant. Ihr/e ExpeditionsleiterIn erklärt Ihnen interessante Informationen wie die Inseln entstanden sind und wie sich die Landschaft seit der letzten Eiszeit verändert hat. Das eigentliche Highlight der Tucker Inseln ist jedoch die Vogelwelt: auf einer abgelegenen Pinguinkolonie können wir hunderte Magellanpinguine beobachten! Wir nähern uns mit unseren Booten und beobachten Sie beim Sonnenbaden, beim Brüten oder der Aufzucht Ihrer Jungtiere. Neben Pinguinen können wir auch Kormorane, nistende Austernfischer, Raubmöwen, Blutschnabelmöwen, Adler und sogar gelegentlich Andenkondore sichten.

(Hinweis: Im September und April wird diese Exkursion durch ein Gletscherexpedition in der Brookes-Bucht ersetzt.)


Tag 3: Pia-Gletscher – Gletscher-Allee

Über Nacht umfahren wir den Westzipfel der Feuerlandinsel durch die engen Gabriel-, Magdalena, und Cockburn-Kanäle. Kurz nach dem Frühstück brechen wir in unseren Zodiacs Richtung Pia-Fjord auf und gehen dort in unmittelbarer Nähe zum Pia-Gletscher an Land. Die Wanderung ist gemütlich, obwohl man für die körperlich anstregenderen Strecken über eine gewisse Grundkondition verfügen sollte. Alle Anstrengungen werden durch die spektakulären Panoramablicke auf den beeindruckenden Pia-Gletscher fürstlich belohnt.


Am Nachmittag legen wir eine wohl verdiente Ruhepause ein und genießen an Bord die Fahrt durch die spektakuläre Gletscher-Allee. Innerhalb 1 ½ Stunden können wir hier fünf aufeinanderfolgende Gletscher beobachten, die sich von den Bergen der Darwin-Kordillere Richtung Beagle-Kanal vorschieben. Genießen Sie die spektakulären Aussichten von unseren Außendecks, den Lounges oder ungestört in Ihrer Kabine!


Tag 4: Kap Hoorn – Wulaia-Bucht

Nach der Fahrt durch den Murray-Kanal und die Nassau-Bucht erreichen wir schließlich den Kap-Hoorn-Nationalpark! Zum Nationalpark, der zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt wurde, gehören mehrere Inseln, von denen die Südlichste als Kap-Hoorn-Insel bekannt ist. An der absoluten Südspitze des südamerikanischen Kontinents gelegen, ist der Nationalpark für seine abgelegene und schwer zugängliche Lage und sein launisches Wetter bekannt. Die Kap-Hoorn-Insel ist eine wilde, felsige Landzunge, die sich an der Stelle aus dem Meer erhebt, an der Atlantik und Pazifik aufeinandertreffen. Australis ist eine der sehr wenigen Reederei weltweit mit der Genehmigung bei guten Witterungsbedingungen Landgänge auf der Kap-Hoorn-Insel durchzuführen. Schon vom Meer aus hat man einen beeindruckenden Blick auf das Kap – eine Anladung ist eine absolut einzigartige, unvergessliche Erfahrung!


Vom südlichsten Punkt unserer Fahrt setzt das Schiff seine Reise zur geschichtlich bedeutenden Wulaia-Bucht fort. Einst lebte hier das Seenomadenvolk der Yagan, aber auch Charles Darwin und Captain FitzRoy besuchten diese diese einzigartige Bucht. In dem alten Gebäude einer ehemaligen Funkstation der chilenischen Marine hat Australis in ein Informationszentrum eingerichtet. Hier erfahren wir aufregende Geschichte der Besiedelung Feuerlands und der Expeditionsfahrt von Charles Darwin. Die Wulaia-Bucht ist jedoch auch landschaftlich reizvoll: einzigartige Vegetation, mit Farnen gesäumte Lenga-, Coigue- und Canelowälder und geologische Höhepunkte. Bei unserem Landgang in der Wulaia-Bucht können Sie zwischen drei unterschiedlichen Wanderrouten wählen.


Tag 5: Ushuaia

Am 5. Tag neigt sich unsere Kreuzfahrt dem Ende zu. Wir erreichen die argentinische Hafenstadt Ushuaia. Die Ausschiffung findet gegen 08:30 Uhr morgens statt. Genießen Sie den Tag oder die anschließenden Tage in und um Ushuaia, ehe Sie Ihre Reise fortsetzen oder Ihre Heimreise antreten.

Reisebüros und Veranstalter