Patagonien

Exkursionen

Auf unseren Expeditionskreuzfahrten haben die Teilnehmer die Möglichkeit zur Teilnahme an zahlreichen Ausflügen, um die einzigartige Flora und Fauna sowie die unberührte Natur Patagoniens kennenzulernen. Die meisten Exkursionen und Ausflüge werden mit Schlauchbooten durchgeführt, die sich wendig durch die engen Kanäle und Fjorde bewegen, während größere Schiffe viele Wasserwege gar nicht befahren können. Die Schlauchboote machen während der Expeditionsreise auch Anlandungen auf entlegenen Inseln, an felsigen Küstenabschnitten und in abgeschiedenen Gegenden möglich. Auf den Exkursionen können die Reisenden nicht nur viel Wissenswertes über die Geschichte und die Natur des Feuerland-Archipels lernen, sondern auch auf geführten Wanderungen zu versteckten Wasserfällen und Gletschern unterschiedlicher Art lange Sandstrände und magellanische Urwälder entdecken. Die Ausflüge zu Wasser und zu Land bringen die Reiseteilnehmer an Orte, wo sich die unglaubliche Vielfalt von Tieren beobachten lässt, die in den unbewohnten Tälern von Patagonien und Feuerland leben: Seeelefanten und -leoparden, Andenkondore, Haubenkarakaras, Pinguine und viele andere Vogelarten.

 

Kap Hoorn

Exkursionen
Das sagenumwobene Kap Hoorn wurde 1616 entdeckt und besteht aus einem fast senkrecht abfallenden 425 Meter hohem Felsabbruch. Über viele Jahre hinweg war es eine wichtige Schifffahrtsroute für Segelschiffe zwischen dem Pazifischen und dem Atlantischen Ozean. Es ist auch als Ende der Welt bekannt und wurde im Juni 2005 zum Biosphärenreservat durch die UNESCO ernannt.


 

Ainsworth-Bucht

Exkursionen
In unmittelbarer Nähe des Marinelli-Gletschers, inmitten der Darwin-Kordillere und innerhalb des Nationalparks Alberto De Agostini, unternehmen wir einen Spaziergang, auf dem wir einen Biberdamm und den ihn umgebenden wunderbaren magellanischen subpolaren Regenwald entdecken werden. Wenn sich die Gelegenheit bietet, werden wir am Strand See-Elefanten beobachten; das lässt sich jedoch nicht garantieren, da sich der Aufenthaltsort der Kolonie stetig ändert.
 

Pia-Gletscher

Exkursionen
Unser Ausflug führt uns zu einem Aussichtspunkt der großartige Voraussetzungen zur Beobachtung der Bergkette bietet, in der dieser beeindruckende Gletscher seinen Anfang nimmt und sich bis zum Meer hin fortbewegt.
 

Tucker-Inseln

Exkursionen
Von den Schlauchbooten aus können wir Magellan-Pinguine (eine Vogelart, die ausschließlich auf der Südhalbkugel vorkommt) und Kormorane beobachten.

 

Wulaia-Bucht

Exkursionen
Es handelt sich um einen historischen Ort, der vormals die größte Siedlung der Region der einheimischen kanufahrenden Yámana-Indianer beherbergte. Auf seiner Reise an Bord der HMS Beagle ging dort Charles Darwin am 23. Januar 1833 an Land. Dieser Ort ist außerdem eine Augenweide aufgrund der Schönheit seiner Vegetation und Geographie. Nach einem Spaziergang durch den Magellanischen Regenwald, in dem Lenga-Südbuchen, Scheinbuchen, Canelos (Drimys winteri) und Farne wachsen, erreichen wir einen Aussichtspunkt.
 

Águila-Gletscher

Exkursionen
Wir gehen an Land zu einer genussvollen Wanderung am Strand entlang, umrunden eine von Bergen umgebene Lagune und gelangen bis zur Stirnseite des Gletschers. Wir haben die Möglichkeit, den subantarktischen Wald Patagoniens kennenzulernen und die Gletscherbewegungen zu verstehen, die die Landschaft dieser Region geformt haben.
 

Magdalena Insel

Exkursionen
Hier legten die Seeleute und Entdecker vergangener Zeit einen Pflichtstopp ein, um sich mit neuen Vorräten einzudecken. Die Insel beheimatet eine riesige Kolonie von Magellan-Pinguinen, die wir bei unserem Spaziergang zum Leuchtturm, der die Schiffe durch die Meerenge leitet, beobachten können. *Auf der Magdalena-Insel dürfen keine Fotostative verwendet werden.
 

Stella Australis

Expeditionskreuzfahrtsschiff

Ob Sie nach Patagonien gereist sind, um unberührte Natur zu erkunden oder Sie lokale und internationale Köstlichkeiten geniessen wollen, auf der Stella Australis werden all Ihre Träume wahr. Das Luxuskreuzfahrtschiff bietet Ihnen eine geräumige Kabine mit bequemen Betten, ausreichend Stauraum für all Ihr Gepäck und mehreren gemütlichen Lounge-Bereichen auf den verschiedenen Decks des Schiffes. Zusätzlich zu den Raumeinrichtungen können die Passagiere den Blick auf den rauhen Ozean und die schneeweißen Gipfel der Darwin Cordillere bewundern.

 
Veröffentlicht

Alberto de Agostini National Park and the End of the Andes

A little-known protected area in the very south of Chile, the Alberto de Agostini National Park is the third largest in the whole country, covering an area of 5,637-sq. miles (14,600-sq. km). Read More
 

Weitere Reisen

Viajes relacionados
Viajes relacionados

Mehr Informationen
sales@australis.com
+34 934 970 484